4. Delfi-Network (2006)
Das darwinistische Mem
Die vor und ggf. während des Vortrags und der Diskussion projizierten Folien


Haben wir die Idee der Evolution schon wirklich verstanden?

Autor: Helmut Hille (Heilbronn)



Folie


Was ist Emergenz?


"Emergenz bezeichnet das "Auftauchen" der Dinge aus dem aus Raum-Zeit-

Punkten bestehenden Grund der Welt, die sich mittels einer "auftauchenden

Entwicklung" (emergent evolution) immer höher erheben, indem ihnen

Kategorien und Qualitäten in steigender Zahl beigelegt werden" (Gröners

philosophisches Wörterbuch) und zwar, wie ich es sehe, durch die (ungeplante)

Verbindung qualitativ unterschiedlicher Komponenten zu neuen Einheiten

mit eigener Gesetzmäßigkeit.



Folie


Letztlich ist jeder Akt der Hervorbringung einer neuen Einheit durch Synthese

als ein "Urknall" im Kleinen zu bezeichnen und die Evolution wäre daher

eine Kette von kleinsten bis größten "Urknallen" oder Revolutionen.



Folie


Erhalt ist das Gesetz des Seins überhaupt, dem auch das Gesetz von der Erhaltung der Energie entspringt.


Aber genau dieses universelle Erhaltungsverlangen ist es auch, das zu Wechselwirkungen und Synthesen führt, in die sich die Beteiligten einbringen und auf diese Weise des Erhalts Neues entstehen lassen!


Beharren und zugleich Evolvieren sind also keine Widersprüche, sondern die zwei unvermeidlichen Seiten ein und desselben Vorgangs.


Eine emergente Sichtweise nimmt weder den Dingen etwas, noch gibt sie ihnen etwas von außen dazu.
Emergenz ist die Weltformel schlechthin, die uns den phänomenalen Reichtum des Erlebens verständlich macht.



Folie


"Das Urseiende wandelt sich nicht.

Es ist das Ewig-Mütterliche.

Des Ewig-Mütterlichen Gestaltungsgabe

ist der Ursprung von Himmel und Erde.

Stetig gebärend bedarf es nie der Befruchtung."


Laotse, 6. Spruch

nach Carl Dallago, Versuch einer Wiedergabe des TAOTEKING

Verlag Lambert Schneider Heidelberg, Dritte Auflage 1953




zurück     nächster Text    alle Tagungsbeiträge    zum Seitenanfang